WICHTIG: Europawahlen

An diesem Sonntag (26.05.2019) findet die neunte Direktwahl zum Europäischen Parlament in Deutschland statt.
Wer noch zögert zu wählen oder nicht sicher ist, wen er wählt, sollte sich Folgendes ins Gedächtnis rufen:

Das BMI hat sich erneut Gedanken über eine Waffenrechtsänderung gemacht:
Der illegalen Zugang zu scharfen Schusswaffen soll erschweret werden, die Nachverfolgung sämtlicher Schusswaffen und ihrer wesentlichen Teile über ihren gesamten Lebenszyklus ermöglicht und die Nutzung von legalen Schusswaffen zur Begehung terroristischer Anschläge erschweren werden.
Ein durchaus erstrebenswertes Vorhaben, dass wahrscheinlich jeder legale Waffenbesitzer so unterschreiben würde.
Doch nun zum Lösungsvorschlag: Das BMI hat es in seiner Gesetzesvorlage nicht nur vor die Rechte aller Besitzer von legalen, erwerbsscheinplichtigen Waffen einzuschränken – nein – ins Visier geraten auch der andere Teil der Bundesbürger. Unter generellen Terrorverdacht gerät z.B. jeder Bürger, der ein Messer sein Eigen nennt oder z.B. eine Deko-Waffe hat.
Kritik gibt es deshalb nicht nur von den Sportschützen und Jägern; in den Stellungnahmen der drei nationalen Polizeigewerkschaften (Bund Deutscher Kriminalbeamter, Deutsche Polizeigewerkschaft und Gewerkschaft der Polizei) wird der gesamte Entwurf der Waffenrechtsänderung als nicht geeignet angesehen, Kriminalität und Terrorismus zu bekämpfen. (Link)

Beschämt muss man zur Zeit (drei Tage vor der Wahl) sehen, dass auf den Homepages der größten Schießsportverbände die Europawahl kein Thema ist.

  • Bund der Militär- und Polizeischützen e.V.
  • Deutscher Schützenbund e.V.
  • Deutsche Schießsport Union e.V.
  • Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
  • Kyffhäuserbund e.V.
  • Bund Deutscher Sportschützen e.V.
  • Bayerische Kameraden- und Soldatenvereinigung e.V.
  • Bayerischer Soldatenbund 1874 e.V.
  • Freie Schützen in Deutschland e.V.

… befassen sich nicht mit dem Thema Europawahl.

Allein der „Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.“ macht auf seiner Titelseite klar, wie wichtig die Europawahl ist – nicht nur für die Wertevorstellung verschiedener Vereine.
Die Auslöser für die oben erwähnte Waffenrechtsänderung sind Gewalttaten mit Verletzen und Toten, verübt von Verbrecher mit illegalen Schusswaffen, die bei terroristischen Anschlägen in Frankreich, Belgien und Deutschland nicht nur unwahrscheinlich großes Leid erzeugten, sondern auch jeden legalen Waffenbesitzer in ganz Europa mit Füßen getreten und nun auch alle anderen EU-Bürger mit in ihren barbarischen Sog gezogen haben.
Solche Taten zu verhindern, versucht das Europäische Parlament zukünftig mit gut gemeinten, unter öffentlichen Druck entstandenen, aber vollkommen falsch ausgeführten Gesetzen  (Link).

Deshalb hier an dieser Stelle folgender Aufruf: Ihr habt noch drei Tage Zeit, Euch über die Europawahl zu informieren und daran zu beteilligen. Ihr verbringt sonst wesentlich mehr Zeit für ein Hobby, was es bald nicht mehr geben könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.